Ihr Partner für Urlaub, Reisen und Spezial-Safaris in Afrika

fon: +49 331 704 67 36

mail: info@safariscout.com

Hier geht's zum Kontaktformular

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Replicant2
prev next
 

Urlaub + Reisen in Afrika

   
Home Safari Spezial Rangerkurs 28 Tage Safari Guide + Rangerkurs in Südafrika

Südafrika: 3 bis 6 Tage Krüger Park

Kurzreise in Südafrika

Unsere beliebteste Kurzreise: Auf Safari in Südafrika erleben Sie Wildlife pur! Täglich ab/bis Johannesburg. Transfers, Pirschfahrten, Unterkunft und Mahlzeiten inklusive. Kruger Park Safari Infos.

Ostafrika Safari

Reise im Safari Spezial Truck durch Ostafrika

Perfekte Ostafrika Einsteiger Tour: Von den Victoria Fällen durch Sambia, Malawi, Tansania + Sansibar nach Kenia oder umgekehrt. Camping oder Bungalow Unterkunft. Zur Ostafrika Reise

14 Tage Mosambik

Strandurlaub in Mosambik

14 Tage in Mosambik ab/bis Johannesburg in Südafrika inklusive Wildlife Safari im Kruger Nationalpark Südafrikas. Mosambik Urlaub Infos

Südliches und Ost Afrika komplett

Afrika Abenteuerreise: Südafrika bis Kenia

56 Tage durch Afrika von Nairobi, Kenia bis Kapstadt, Südafrika. Als Camping oder Bungalow Tour. Afrika komplett Reise Infos

28 Tage Safari Guide + Rangerkurs in Südafrika

Das Programm, das in Trainingscamps im südafrikanischen Krüger Nationalpark oder in Camps in Botswana stattfindet, richtet sich an Naturenthusiasten mit Abenteuergeist, die während ihres Afrika-Aufenthaltes fundiertes Wissen über Flora und Fauna erlangen möchten. Der Rangerkurs wird in Camps  in der Wildnis Afrikas durchgeführt. Die Kursteilnehmer essen, schlafen und atmen den afrikanischen Busch im wahrsten Sinne des Wortes!

Sie möchten nicht nur einen Afrika Abenteuer Urlaub verbringen, sondern mehr über den Busch und die Wildtiere Afrikas lernen, als auf einer gewöhnlichen Safari Reise? Sie fragen sich, was zum Fachwissen eines Rangers im Nationalpark gehört?

Hier ist Ihre Antwort: In 28 Tagen gibt Ihnen der Rangerkurs einen Einblick in die tägliche Arbeit eines Safari Guides. Sie lernen spannende Details über Pflanzen, Insekten, Vögel und natürlich die „Big 5“. Sie lernen, wie man Giraffen und Zebras aufspürt, wie man ihre Fährten erkennt und Wichtiges über das Verhalten der Tiere. Am Ende des Rangerkurses führen Sie die anderen Kursteilnehmer als Safari Guide auf einer Pirschfahrt.

Dieser Safari Guide Kurs findet ausschließlich in englischer Sprache statt.

SafariScout hat am Safari Guide Kurs in Südafrika teilgenommen

Informationen zum Rangerkurs

Diese Fortbildung setzt sich aus theoretischen und praktischen Unterrichtsstunden zusammen. Das Klassenzimmer ist direkt im Busch, in einem so weit wie möglich naturbelassenen Camp, wo wie lernen und auch in bequemen Safari-Zelten übernachten. Sie leben für 28 Tage mitten im Busch Afrikas. Bei Pirschwanderungen und Fahren zur Tierbeobachtung am Tage und in den Abend hinein

Die Kursteilnehmer werden in Teamwork geschult und übernehmen füreinander Verantwortung: Vom Wecken, übers Kaffee Kochen bis hin zur Pflege der Landrover und Safari Fahrzeug oder der Wasserpumpe, die das Camp versorgt.

Dabei kann es sein, dass Ihnen auch mal ein Tier „über die Schulter“ schaut oder dem Camp einen Besuch abstattet. Fernglas und Kamera nicht vergessen! Denn, die Camps sind nicht eingezäunt. In den Zelten aus Leinwand bleiben Sie der Natur jederzeit ganz nah und hören alle Geräusche der Umgebung.

Jeder Rangerkurs ist ein Abenteuer des Lernens. Mit dem Schwerpunkt des ständigen Kontakts mit der überwältigenden Natur und Tierwelt Afrikas. Etwa die Hälfte der Praxis Lektionen werden zu Fuß durchgeführt, was den Adrenalin-Kick beim Beobachten der wilden Tiere ebenso garantiert wie die Faszination beim Entdecken der kleineren Wildtier-Welt. In der übrigen Zeit der praktischen Weiterbildung sind Sie auf Pirschfahrten im offenen Safari Fahrzeug unterwegs. Bei allem Lernen bleibt auch ausreichend Zeit, Ihr persönliches Ranger Abenteuer in Afrika per Kamera festzuhalten.

Der Rangerkurs umfasst folgende Themen und praktischen Erfahrungen:

-          Afrika Vogelkunde

-          Amphibien und Reptile

-          Säugetiere Afrikas

-          Bäume und Pflanzen

-          Trekking, Fährtensuche und Wanderungen im afrikanischen Busch

-          Überlebenstechniken in der Wildnis Afrikas

-          Navigation und Orientierung

-          Pirschverhalten bei Großwild

-          Fahren mit einem Allrad Fahrzeug

-          Einsatz von Ferngläsern

-          Tierfotografie

-          Geologie

-          Ökologie

      -          Astronomie

Ein typischer Tag während des Rangerkurses in Afrika:

Es wird früh aufgestanden - meist vor Sonnenaufgang! Nach einem heißen Kaffee und einem Snack geht es auf einen Ausflug in die Wildnis. Da wilde Tiere sich nicht an den Unterrichtsplan halten, entscheidet der Lehrer und Ranger während des Ausflugs, welche Themen er Ihnen in dieser Lektion nahe bringt. Also: Neugier und Flexibilität müssen unbedingt ins Reisegepäck!

Zum Beispiel: Der Trainer erklärt Ihnen gerade den Zusammenhang des Ökosystems der Region und plötzlich hören Sie in der Ferne das Löwen-Gebrüll. Dann kann es sein, dass die Lektion über die Fauna Afrikas vertagt wird und der Ranger versucht, den Löwen aufzuspüren. Danach kommen die Gruppe an frischen Elefantenspuren oder Nashorn Dung vorbei und Sie werden lernen, wie man diesen Tieren folgt und sie vielleicht wenig später an einem Wasserloch findet.

Nach der Rückkehr im Safari Camp am späten Vormittag gibt es ein herzhaftes Frühstück. Danach folgt einen Vortrag über das Thema des Tages. Über die Mittagszeit haben Sie Gelegenheit, sich auszuruhen und Selbststudium zu betreiben.

Nach dem Nachmittagstee gibt es einen weiteren Pirsch-Ausflug in die Wildnis Afrikas bis zum Sonnenuntergang oder bis nach Einbruch der Dunkelheit, um auch die nachtaktiven Tiere Afrikas näher kennenzulernen, wie z.B. Eulen, Leoparden oder die sogenannten Bush Babies mit ihren großen Augen. Dabei lernen Sie vor allem, wie man diese Tiere Afrikas identifiziert und wie sie sich verhalten.

Wenn es richtig dunkel ist – dann tritt der sternenübersäte Nachthimmel Afrikas mit den Sternbildern der südlichen Hemisphere in Aktion. Sie lernen, den Stern des Südens und andere Sternbilder zu erkennen.

Zurück im Safari Camp wartet das Abendessen auf Sie und vor der Nachtruhe bleibt Zeit, den Tag am Campfeuer Revue passieren zu lassen.

Ihre Ausbilder und Trainer:

Ihr Kursleiter kennt die Wildnis Afrikas wie seine Westentasche. Er verfügt zum Teil über Jahrzehnte lange Erfahrung im Leben im Busch sowie über pädagogisches Know How. Sie werden sich garantiert zu keiner Sekunde in seinem Unterricht langweilen!

Zudem engagiert sich die Trainingsfirma auch in den umliegenden Dorf-Gemeinschaften. Sie folgt dem Ansatz, dass die Weiterbildung der Bewohner der Region diesen nicht nur Verständis für die Pflanzen- und Tierwelt ermöglicht, sondern vielen jungen Menschen durch dieses Wissen auch mit Arbeitsmöglichkeiten und Jobs im Tourismus, Safari Business oder dem Naturschutz und der Pflege der Nationalparks versorgt.

Das Rangerkurs-Trainingsunternehmen ist zudem ein anerkannter Partner bei der Ausbildung von professionellen Rangern in Afrika. Viele der Safari Guides von Wilderness Safaris, Tansania Wildlife Safaris, KZN Wildlife, der Heritage Group sowie von zahlreichen privaten Safari Lodges im südlichen Afrika haben in den Trainingscamps die Schulbank gedrückt.

Gruppengröße:
Die Anzahl der Studierenden pro Kurs ist auf insgesamt maximal 20 begrenzt, höchstens 10 Studenten pro Lehrer. Das garantiert den Studierenden jederzeit maximale persönliche Aufmerksamkeit.

Zulassung
Die Kursteilnehmer ein Teilnahme-Zertifikat am Ende ihres Afrika Rangerkurses.

Die Ausbildungs Camps:

Süd-westliches Kruger Park Camp in Südafrika
Das  Camp liegt am Ufer des Karongwe Flusses im 9000 Hektar großen Karongwe Game Reserve im Süd-Westen des Krüger Nationalparks von Südafrika. Die Unterbringung erfolgt in großen Safari-Zelten, in denen man stehen kann. Es gibt Gemeinschafts-Sanitäranlagen. In Karongwe kann man hervorragend Leoparden, Löwen und Geparden sowie Elefanten und Breitmaul Nashörner beobachten. Das Camp ist nicht eingezäunt. Stellen Sie sich also auf gelegentlichen Camp Besuch der Tiere Afrikas ein. Nachts schleichen vielleicht Hyänen um das Camp - Sie können sie von einer Aussichtsplattform beobachten. Elefanten, Geparden und Löwen haben sich dort auch schon sehen lassen.

Krüger Nationalpark Nord  Camp in Südafrika
Das Krüger Park  Camp liegt in einer 24000 Hektar großen  Konzession im Norden und entlegensten Teil des Krüger Nationalparks von Südafrika. Das Gebiet ist von großer Artenvielfalt geprägt; auch Spuren früher menschlicher Geschichte finden sich hier. Die Unterbringung erfolgt in Safari-Zelten auf reetgedeckten Holzdecks im Schatten von Nyala Bäumen. Jede Wohneinheit verfügt über eine Veranda mit Blick auf den Busch Afrikas und einem angeschlossenen Badezimmer mit Toilette, Dusche und Waschbecken. Die meisten der Tiere, die im Krüger Park leben, können in der Konzession betrachtet werden. Große Büffel- und Elefantenherden sind keine Seltenheit und die Vogelbeobachtung in diesem unglaublichen Teil des Krüger Park ist unübertroffen. Auch dieses Camp ist nicht eingezäunt, um die Bewegungsfreiheit der Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu ermöglichen.

Unterkunft
2 Personen pro Zelt; Männer und Frauen sind getrennt - Paare jedoch zusammen – untergebracht. Alleinreisende, die ein Einzelzelt wünschen, zahlen 100% Einzelzuschlag – dies auf Grund der geringen Größe der Camps.

Verpflegung während des Rangerkurses:
Morgens - Tee, Kaffee, Zwieback und frisches Obst
Brunch: warmes Frühstück, Müsli und Obst.
Nachmittagstee: Leichte Snacks
Abendessen: ein ausgewogenes, warmes Tellergericht (Fleisch, Gemüse und Salat)

Rangerkurs und Safari Guide Training in Südafrika

Safari Fakten

Preis 2016: ab EUR 2645

Kursdaten 2016:

05 Jan - 01 Februar 2016 - Camp im Kruger Park

08 Juli - 04 August 2016 - Camp im Kruger Park

03 - 30 September 2016 - Camp in Botswana

Im Preis für den Lehrgang enthalten:

-          Unterbringung

-          Verpflegung

-          Trainer und Training

-          Pirschfahrten im offenen Safari-Fahrzeug

-          Wanderungen

-          Tee, Kaffee

-          Bestimmte Ausrüstungsgegenstände (keine Lehrbücher)

Nicht im Preis enthalten:

-          Transport von- und zu Rangerkurs-Camps

-          Verpflegung am An- und Abreisetag

-          Unterbringung vor und nach dem Kurs

-          Getränke (Bier, Apfelwein, Wasser in Flaschen)

-          Wäsche (ca. EUR 3 pro Woche)